Belize (Viejo del Carmen)- Guatemala, 28.09.2018



Weniger als eine Stunde benötigten wir für das gesamte Grenzprozedere an dieser Grenze. Wie bis jetzt an jedem Grenzübergang waren die Leute vorwiegend hilfsbereit und freundlich.

 

1. Von San Ignacio kommend fahren wir auf die belizische Seite der Grenze zu. Ein Geldwechsler winkt uns zu einem freien Parkplatz (rechte Strassenseite, links ist für Taxis reserviert), zeigt uns wo der Eingang zum Zollgebäude ist und bietet uns natürlich seine Dienste an. Für den gesamten Grenzübergang benötigten wir 80 Belize Dollar und ca. 220 Quetzals. Wir betreten das Grenzgebäude auf der linken Strassenseite.

 

2. Im Gebäude werden wir an den ersten Schalter verwiesen. Hier bezahlen wir die Ausreisegebühr von 40 Belize Dollar pro Person und erhalten dafür eine Quittung. Ein Fenster weiter zeigen wir diese dem Grenzbeamten und erhalten die Ausreisestempel in den Pass. Um unser Fahrzeug aus Belize abzumelden (dieses ist im Pass des Fahrzeughalters eingetragen) werden wir an den „Custom (Zoll)“ verwiesen. Wir gehen durch eine Türe, einen kurzen Gang und nochmals eine Türe und sind dann beim „Custom“. Hier zeigen wir die Importpapiere und den Pass des Fahrzeughalters. Das Fahrzeug wird danach ausgetragen, was auch im Pass vermerkt wird. Wir steigen wieder in unser Auto und fahren zur Barriere. Hier werden die Dokumente nochmals überprüft (inkl. Quittung für die Ausreisegebühr) danach darf man passieren. Goodbye Belize.

 

3. Sobald wir die Barriere durchquert haben winkt uns ein Junge, zeigt und erklärt uns wie es nun weiter geht und „begleitet“ uns während dem ganzen Prozedere. Wir geben ihm am Schluss ein paar Schweizer Schokoladenriegel für seine Hilfe und er strahlt über beide Ohren. Als erstes durchfahren wir mit unserem Bus die Desinfektionsanlage. 39 Quetzals kostet dieses Vergnügen. Das Auto parkieren wir danach und gehen zu Fuss in das offene Gebäude auf der linken Strassenseite hinein.

 

4. Beim Schalter „Entrada“ erhalten wir den Einreisestempel für Guatemala in unseren Pass. Wir müssen hier keine Einreisekarte oder dergleichen ausfüllen sondern werden nur gefragt ob wir nach Tikal oder Flores gehen. Guatemala ist das erste Land der C4 Region. In den vier Ländern Guatemala, Honduras, El Salvador und Nicaragua dürfen wir nun für 90 Tage unterwegs sein. Wir haben schon von Reisenden gehört, dass es möglich ist länger zu bleiben, heisst die Aufenthaltsdauer zu verlängern. Da dies für uns aber nicht in Frage kommen wird, haben wir uns nicht weiter damit beschäftigt. Der Grenzbeamte stempelt auch gleich die Kopie meines Reisepasses ab, welche wir für die Fahrzeugeinfuhr benötigen.

 

5. Der Schalter für die Fahrzeugeinfuhr „Aduana“ befindet sich gleich nebenan. Man benötigt hier Kopien des Führerausweis, Fahrzeugausweis und des Reisepasses (inkl. Einreisestempel, siehe Punkt 4). Nach einer kurzen Wartezeit bekommt man die Zolldokumente vorgelegt welche man umbedingt kontrollieren sollte (VIN, Nummernschild, usw.). Man unterschreibt diese und erhält eine Rechnung. Mit der Rechnung geht man zum Bankschalter (welcher sich wiederum gleich nebenan befindet und von einem Polizisten mit Schrotflinte bewacht wird) und bezahlt dort den Betrag ein. Bei uns waren dies 160 Quetzals. Mit der Quittung geht man zurück zum Zollschalter und bekommt dort dann eine Vignette welche an der Frontscheibe des Autos angebracht werden soll. Wir steigen in unser Auto und passieren danach die Grenze ohne dass noch jemand einen Blick in unser Auto oder unsere Dokumente werfen will.

 

6. Über eine Brücke geht es hinein nach Guatemala! Am Ende der Brücke steht dann noch ein Häuschen bei welchem ein Brückenzoll von 20 Quetzals von uns eingezogen wird. Wir bekommen sogar eine Quittung. Weder der Lastwagen vor uns (El Salvador Kennzeichen) noch die Fahrzeuge hinter uns wurden hier angehalten. Es scheint sich hier daher mehr um eine Touristenabzocke zu handeln. Da meine Frau aber keine Lust auf Diskussionen hatte, bezahlen wir einfach den kleinen Betrag und sind in Guatemala!