Ottawa und Umgebung

Grüezi aus Ottawa 

An dieser Stelle möchten wir uns einmal ganz herzlich bei unseren Bloggleserinnen und Blogglesern bedanken! Es freut uns, dass ihr uns auf diese Weise ein Stück weit begleitet und unsere Texte immer wieder lest, auch wenn ab und zu mal ein Koma fehlt, oder ein paar Wörter falsch geschrieben sind . Auch freuen wir uns immer wieder an euren Kommentaren oder an den Mails, welche via Kontaktaufnahmefeld zu uns gelangen. Danke! 
,
Nach unserem Abstecher nach New York, durften wir weitere Tage bei Franziska in Frelighsburg geniessen. Es hat uns gefreut, ihr ein wenig im Garten zu helfen (wir haben das einsturzgefährdete Gartenhaus abgebrochen) und ihre Kinder und Grosskinder kennenzulernen. An dieser Stelle nochmals einen grossen Dank an Franziska, wir haben die Zeit bei dir wirklich genossen! Deine Erdbeerconfitüre versüsste uns in den letzten Tagen das Morgenessen, mhmmmmmm…. 

Von Frelighsburg aus, sind wir Richtung Nordwesten gefahren und haben unser nächstes Ziel, den Parc Omega in der Nähe von Ottawa angesteuert. Der Park wurde uns von verschiedenen Leuten empfohlen und wir wurden nicht enttäuscht. 
Der Park wird zum grössten Teil mit dem Auto befahren. Als wir den Parkeingang passierten und in das erste Gehege fuhren, staunten wir nicht schlecht!  Eine Horde Wapitis wartete bereits auf uns, oder wohl besser gesagt, auf unsere Karotten (welche am Parkeingang gekauft werden konnten). Die Tiere durften durch das Autofenster gefüttert werden und streckten ihre Köpfe durch die geöffneten Fenster hindurch um ein Rüebli zu bekommen.
Neben den zahlreichen Wapitis gibt es im Park noch viele andere Tiere, welche frei in den befahrbaren Gehägen herumlaufen. So sahen wir zum Beispiel eine Horde Bisons, diverse Reh- und Hirscharten, Steinböcke, Wildschweine und Wildvögel. 
Ein paar Tierarten sind aus Sicherheitsgründen in separaten Gehägen untergebracht, man kann aber auch neben diesen fahren und sieht so verschiedene Wolfarten, Coyoten, Elche und Schwarzbären. 
Eine Tiershow mit diversen Kleintieren und Vögeln (besonders beeindruckend war der Goldadler), ist ebenfalls Teil des Parkbesuches. 

Wir sind uns bewusst, dass es zurecht Kritiker gibt, welche die Haltung von Tieren in solchen Parks in Frage stellen. Auch wir haben in ein paar Situationen gedacht, ob das jetzt wirklich in Ordnung ist für die Tiere. Schlussendlich muss jeder für sich entscheiden, ob er ein solches Projekt mit einem Besuch unterstützen möchte oder nicht. Im Park Omega hatten wir zwei aber zu 95% das Gefühl, dass es den Tieren gut geht und das möglichste getan wird, um ihr Leben im Park so gut wie möglich zu gestalten. Es war für uns eine einmalige Gelegenheit, Kanadas Wildtiere von nahem und versammelt in einem Park zu sehen. Ein Erlebniss welches wir lange in Erinnerung behalten werden. Wir freuen uns aber auch beide wieder darauf, Kanadas Tierwelt in der Wildniss zu erkunden und entdecken! 

Die letzten zwei Tage verbrachten wir in Kanadas Hauptstadt Ottawa. Um ehrlich zu sein, von den Socken gehauen hat uns diese Stadt nicht (ok, das wäre wohl noch bei mancher Stadt so, wenn man sie nach ein paar Tagen New York besucht). Eine separate Städtetrippreise nach Ottawa würden wir nicht empfehlen. Wenn man auf der Durchreise ist, gibt es aber doch ein, zwei Dinge, wie zum Beispiel das sehr toll gemachte Museum of Civilisation oder der Parlamenthügel, die einen Besuch wert sind. Auch sollte man auf keinen Fall den an Ottawa anschliessenden Park Gatineau verpassen. Diverse Trails laden zum wandern ein und wer sein Fahrrad dabei hat, sollte den Park unbedingt mit dem Rad erkunden (Luki hätte sehr gerne eine Runde mit dem Rennrad auf den schönen Strassen gedreht, weil wir diese Ausrüstung aber nicht dabei haben, kam es nicht dazu). 

Wir reisen nun weiter Richtung Südwesten. Mit ein paar Zwischenstopps fahren wir Richtung Toronto und zu den Niagarafällen. 

Bis bald! 
Liebe Grüsse

Familie Baumgartner

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Mirjam Duss (Mittwoch, 12 Juli 2017 21:46)

    Hallo ihr zwei Lieben
    Jedesmal freue ich mich riesig mit euch, wenn ein neuer Bericht von euch erscheint. Ihr erlebt ja so Vieles und es muss spannend und traumhaft sein. Wie mag ich euch das gönnen. Also, weiterhin alles Liebe. Ich bin in Gedanken mit euch und freue mich jetzt schon auf weitere Reiseberichte.
    Gottes Segen
    Mirjam