Cabot Trail

Liebe Blogleser / Liebe Blogleserinnen 

Es liegen ereignissvolle und unvergessliche Tage im Norden von Nova Scotia, Cape Breton, hinter uns. 
Vor unserem Abstecher Richtung Norden, durften wir einen wunderbaren Nachmittag und eine Nacht in der Nähe von Wolfville verbringen. In Fiona´s  (unsere Airbnb Gastgeberin) Haus konnten wir wiedermal Duschen und am nahegelegenen Strand spazieren. Den Tag durch, hatten wir noch darüber gesprochen, welche Tiere wir auf unserer Reise gerne sehen möchten. Als uns Fiona dann erzählte, dass bei Ihnen im Garten ein paar mal im Jahr ein Adler zu Gast sei, staunten wir nicht schlecht und hofften insgeheim, den ersten Haken auf der Liste der gesehenen Tiere bald machen zu können. 

Reitschel geht ins Bad um zu duschen, da ertönt plötzlich ein lauter Schrei «der Adler! Luki! Der Adler!». Unsere Gastgeberin stürmt, in der Angst das etwas passiert ist, die Treppe hinauf und fragt ob alles in Ordnung ist. Nach kurzer Erklärung der Lage macht sie sich beruhigt wieder an die Arbeit. 

Auch die folgenden Tage auf der Cape Breton Halbinsel, werden uns lange in Erinnerung bleiben. Entlang dem Cabot Trail «der schönsten Küstenstrasse Nordamerikas», fahren wir an wunderschönen Küsten, Sandstränden und Wäldern entlang und dürfen auf zwei Wanderungen die kanadische Wildnis hautnah erleben. Wir treffen auf weitere Adler, diverse Hasen, Nagetiere und Waldhühner.
Als wir auf dem Skyline Trail im Cape Breton Park unterwegs sind raschelt es plötzlich im Wald. Wir bleiben stehen und können es kaum fassen, ein Elch bewegt sich etwa 20 Meter von uns durch den Wald. Lange haben wir (vor allem Luki, der in Norwegen x Stunden auf der Lauer verbracht hat und nie einem Elch begegnet ist) auf diesen Moment gewartet. Schon ein imposantes Tier dieser «König der Wälder». Für uns eines der vielen Highlights der letzten Tage! 

Nun geht es weiter Richtung kanadisches Festland. Wir werden Nova Scotia demnächst verlassen und Richtung Westen weiterreisen.
Liebe Grüsse von einem Parkplatz direkt neben dem Meer! 

Euer Zämeumdwelt-Team

Ps: Wer anhnad der Fotos nun denkt, dass hier in Kanada nur die Sonne scheint, der liegt vollkommen falsch. Wir hatten viele regnerische Stunden in den letzten Tagen. Die Fotos bei Sonne sehen einfach besser aus und wir wollen uns an die «schönen» Momente erinnern! Die Stunden, welche wir bei Wind und Regen in unserem kleinen Heim verbracht haben und uns an die Zehenspitzen gefroren haben, waren nicht weiter spannend…. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Fredi (Montag, 22 Mai 2017 22:28)

    Hoi zäme
    War schön mit euch zu reden, nun hab ich grad noch den Elch angeschaut.
    Ich freue mich für euch und wünsche eine schöne Reise und natürlich bis bald
    Fredi